Informationen zum Bewerbungsprozess während der Corona-KriseMehr Erfahren
weiße Schrift in Neonoptik auf grünem Hintergrund: "Bring Momente zum Leuchten"

Jobbörse

Keine passende Stelle gefunden? Bewerben Sie sich jetzt!

Initiativbewerbung einreichen
Es handelt sich um drei Jugendliche, zwei weibliche und ein männlicher, welche sich im Laufen unterhalten.

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bei der Nikolauspflege

 

Sie wollen aktiv werden, Menschen unterstützen und sich dabei weiterentwickeln? Wir bieten Ihnen dazu vielfältige Möglichkeiten. Im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) oder des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) können Sie erste berufliche Erfahrungen bei einer verantwortungsvollen Mitarbeit in einem abwechslungsreichen Aufgabengebiet sammeln. Natürlich können Sie uns auch jederzeit ehrenamtlich unterstützen. Sie erhalten intensive Einblicke in die Arbeit mit Menschen mit Behinderung und speziell in den Bereich Blindheit und Sehbehinderung. Dabei haben Sie die Möglichkeit im Rahmen Ihres FSJ mit Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen oder Erwachsenen zusammenzuarbeiten.

 

Entdecken Sie unsere Vorteile

Intensive Einblicke

Sie werden freiwillig aktiv, unterstützen andere und können sich dabei weiterentwickeln. Wir bieten Ihnen die Chance zur beruflichen Orientierung.

Rahmenbedingungen

Sie bekommen die Möglichkeit, ein großes Bildungs- und Sozialunternehmen mit modernem Führungskonzept kennenzulernen.

Fort- und Weiterentwicklung

Sie erhalten intensive Einblicke in die Arbeit mit Menschen mit Behinderung. Und das speziell im Bereich Blindheit und Sehbehinderung.

Verantwortung

Wir bieten Ihnen verantwortungsvolle Mitarbeit in einem abwechslungsreichen Aufgabengebiet.

Wo kann ich mein FSJ oder BFD machen?

 

Egal, wo Sie gerne ein FSJ oder BFD in Baden-Württemberg absolvieren möchten, Sie können dabei in allen unseren Arbeitsbereichen tätig werden. Das sind unsere Schulen, Förder- und Betreuungsbereiche, Wohnbereiche und Werkstätten für behinderte Menschen. Bei uns können Sie sich einbringen, einer wertvollen Tätigkeit nachgehen und so wichtige Eindrücke für Ihr Leben sammeln.

Hier werden Sie Klientinnen und Klienten bei der selbstständigen und selbstbestimmten Lebensführung und der Teilhabe an der Gesellschaft unterstützen. Das bedeutet auch, ihnen bei der Organisation und Bewältigung ihres Alltags mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Außerdem übernehmen Sie die persönliche Begleitung und Assistenz sowie hauswirtschaftliche Tätigkeiten und Fahrdienste.

In Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk Württemberg, der Diakonie Baden sowie dem DRK Aalen und DRK Odenwaldkreis bieten wir ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bzw. den Bundesfreiwilligendienst (BFD) in Stuttgart, Mannheim, Weinheim, Welzheim und Heidenheim an. Selbstverständlich erhalten Sie eine Einführung in das Thema Blindheit und Sehbehinderung und werden sorgfältig eingearbeitet.

Das FSJ und BFD dient als berufliche Orientierung und gibt Ihnen die Möglichkeit, sich in einem sozialen Berufsfeld auszuprobieren. Dabei ist der Beginn und die Dauer sehr flexibel und beläuft sich auf einen Zeitraum zwischen 6 und 18 Monaten. Während Ihres Freiwilligendienstes bekommen Sie ein Taschengeld. Wie viel Sie verdienen, hängt dabei vom Umfang der Tätigkeit ab. Es ist als Aufwandsentschädigung im Rahmen des freiwilligen Einsatzes anzusehen.

Die Teilnahme am BFD ist, im Gegensatz zum FSJ, ohne Altersbeschränkung auch für Erwachsene über 27 Jahre möglich.

Es handelt sich um eine Frontalaufnahme von Frau Dafne Kärcher.

Lernen Sie Dafne Kärcher kennen

FSJlerin

„Für mich ist es eine super wertvolle Erfahrung, mich um blinde und sehbehinderte Menschen zu kümmern. Das würde ich allen empfehlen, die ich kenne.“

-Dafne Kärcher

Welche Aufgaben übernehmen Sie während Ihres FSJ?

Morgens bin ich in einer Wohngruppe und kümmere mich um die Pflege eines Jungen. Das heißt: Ich wasche ihn, ziehe ihn an und danach frühstücken wir. Dazu gehört auch, sein Zimmer aufzuräumen und seine Tasche zu packen. Im Anschluss bin ich im pädagogischen Bereich tätig und kümmere mich dort als Helferin um eine Schulklasse.

Gibt es ein Erlebnis, das Ihnen aus Ihrer Zeit bei der Nikolauspflege besonders in Erinnerung bleiben wird?

Oh ja. Der Junge, den ich morgens betreue, ist mehrfachbehindert und kann nicht sprechen, nicht laufen und ist immer auf Hilfe angewiesen. Und dann gab es diesen Moment, da hat mich der Junge plötzlich umarmt. Da habe ich gespürt, dass er sich nach ein paar Monaten auch an mich gewöhnt hat, mich auch wiedererkennt und meine Nähe sucht. Das war ein wundervolles Gefühl, da ich auch gar nicht dachte, dass er das überhaupt kann.

Bietet die Nikolauspflege auch etwas Besonderes für Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einem FSJ?

Tatsächlich wohne ich in einer WG mit anderen FSJlern in Stuttgart. Das ist eine sehr tolle Sache, dass die Nikolauspflege uns diese Unterkunft zur Verfügung stellt und wir da preiswert wohnen können. Gerade für andere, die neu in der Stadt sind, ist das ein super Plus, um auch gleich Anschluss zu finden.

Ihre Ansprechpartnerin

Ihre Ansprechpartnerin

Für Rückfragen können Sie sich gern an Lisa Schaufler wenden:

Lisa Schaufler

Personalreferentin

Tel.: (0711) 6564 918

E-Mail: lisa.schaufler@nikolauspflege.de

zurück zum Seitenanfang
zurück zum Seitenanfang