weiße Schrift in Neonoptik auf grünem Hintergrund: "Bring Momente zum Leuchten"
Finden Sie Ihre passende Stelle!
Stellenbezeichnung
Arbeitsbereich
Beschäftigungsart

Es handelt sich um Constanze Poetzl, welche eine Schülergruppe beobachtet.

Der Arbeitsbereich frühkindliche und schulische Bildung

Wir fördern die schulische Bildung von blinden, sehbehinderten und mehrfachbehinderten Kindern und Jugendlichen. Damit ebnen wir den Weg für ein selbstbestimmtes Leben in größtmöglicher Autonomie und ihre berufliche Zukunft.

In einem interdisziplinären Team gestalten wir Bildungschancen von der Frühförderung an, im Schulalter bis zum Übergang in den Beruf. Ganz gleich, ob an unseren Kitas, in den Schulen (auch inklusiv und mit Internat) oder am Wohnort. Die Grundlage bildet hier stets eine fundierte Diagnostik.

Als angehende Lehrkraft haben Sie die Möglichkeit, Ihre Karriere bei uns zu starten. Im Vorbereitungsdienst erlernen und festigen Sie alle notwendigen pädagogischen und fachdidaktischen Kenntnisse und Fertigkeiten.

 

Entdecken Sie unsere Vorteile

Icon in Form der Konturen einer Aktenmappe,

Verbeamtung

Eine Verbeamtung bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist ebenso möglich wie die Beurlaubung in den Privatschuldienst.

Icon in Form der Konturen einer senkrecht hängenden Fahne, weiß auf grün

Rahmenbedingungen

Bei uns können Sie sich auf einen attraktiven Arbeitsvertrag mit tariflicher Vergütung freuen.

Icon in Form der Konturen zweier sich überschneidender Sprechblasen, weiß auf grün

Fort- und Weiterbildung

Wir bieten Ihnen vielfältige interne und externe Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Da wir ein führendes Kompetenzzentrum für Blindheit, Sehbehinderung und Mehrfachbehinderung sind, legen wir besonderen Wert auf Qualifikationen in diesem Bereich.

Icon in Form der Konturen eines beschriebenen Dokuments und eines Stifts der sich schräg darauf befindet, weiß auf grün

Gestaltungsspiel­raum

Bei uns können Sie Ihre eigenen Ideen verwirklichen. Dazu bekommen Sie die Möglichkeit, sich zu entfalten und sich jederzeit einzubringen.

Es handelt sich um eine Frontalaufnahme von Frau Constanze Poetzl.

Lernen Sie Constanze Poetzl kennen

Sonderschullehrerin

„Ich bin bereits nach dem Abitur zur Nikolauspflege gekommen, um ein Freiwilliges Soziales Jahr zu absolvieren. Und bin jetzt als Sonderschullehrerin angestellt.“

Wie sieht ein normaler Arbeitstag bei Ihnen aus?

Eigentlich habe ich keinen typischen Arbeitsalltag. Natürlich kümmere ich mich um die Unterrichtsvorbereitung und dann unterrichte ich die Schülerinnen und Schüler. In den unterrichtsfreien Zeiten stehen u.a. Gespräche zur Förderplanung an. Hier arbeite ich mit anderen Berufsgruppen, wie z.B. Erzieherinnen und Erziehern, Psychologinnen und Psychologen, zusammen.

Was macht die Arbeit bei der Nikolauspflege so besonders?

Die vielen Möglichkeiten, sich nach eigenen Fähigkeiten und Interessen einzubringen. Ich leite auch die Punktschrift AG. Hier kann ich mein fachliches Wissen und Kompetenzen einbringen, die inhaltliche Arbeit weiterentwickeln. Und das wird wertgeschätzt.

Welche Aspekte gefallen Ihnen besonders an Ihrer Arbeit?

Es macht einfach Spaß, die Schülerinnen und Schüler kennenzulernen und mit ihnen zusammenzuarbeiten. Hier kann ich individuell sehen, welche Fähigkeiten sie mitbringen und wo es später für sie vielleicht hingehen wird.

Freie Stellen in diesem Arbeitsbereich

Stellenbezeichnung
Beschäftigungsart

Ihre Ansprechpartnerin

Es handelt sich um eine Frontalaufnahme von Frau Straub

Ihre Ansprechpartnerin

Für Rückfragen können Sie sich gern an Dorothea Straub wenden:

Dorothea Straub

Referentin für Personalentwicklung und Personalmarketing

Tel.: (0711) 6564 956

E-Mail: dorothea.straub@nikolauspflege.de

zurück zum Seitenanfang
zurück zum Seitenanfang